Miles Edward O'Brien Miles Edward O'Brien
Ein weiterer Stammcharakter der Serie ist "Chief of Operations" Miles Edward O'Brien. O'Brien diente bereits sechs Jahre auf der Enterprise als Transporter-Chief, wo er Keiko Ishikawa kennenlernte, die er dann bei Sternzeit 44390,1 heiratete. Mit seiner Frau hat er eine Tochter, Molly (geboren 45156,1), beide begleiten ihn bei seiner Versetzung nach DS9. O'Brien vermißt zwar die Enterprise und den Komfort, den sie zu bieten hatte, trotzdem ist er froh über die Beförderung und die neuen Aufgaben, die auf der Station auf ihn warten. Er ist für die Wartung der Station und für das Docken der Raumschiffe verantwortlich und läßt kein gutes Haar an der cardassianischen Technik. Schon in früher Zeit hatte O'Brien Kontakt mit den Cardassianern. Während seiner Zeit auf taktischer Offizier auf der U.S.S. Rutledge unter dem Comando von Captain Benjamin Maxwell wurde er bei Setlik III in einen Angriff der Cardassianer verwickelt, bei dem er einen guten Freund verlor. O'Brien ist auch deshalb den Cardassianern gegenüber äusserst feindselig, weil er auf einer Patrouille von ihnen angegriffen wurde und gezwungen war, einen Cardassianer zu töten. Dies ließ ihn eine Seite in sich erkennen, die er lieber nicht entdeckt hätte. O'Brien hat ein sehr feines Gespühr für technische Dinge und besitzt ein ausgeprägtes Talent zur Improvisation. In seiner spärlichen Freizeit genießt er das Pokern oder widmet sich seinem Cello. Außerdem fährt er leidenschaftlich gerne Kajak. Nachdem sich eine enge Freundschaft zu Doktor Bashir entwickelt hat, unternehmen er und Julian immer wieder Luftkämpfe im 2. Weltkrieg in den Holosuiten und spielen Dart in Quark's Bar. Im Gegensatz zu ihrem Mann ist Keiko keineswegs angetan von der Station und äussert ihren Unmut ganz deutlich, da sie keine Aufgabe für sich an Bord von DS9 sieht. Das ändert sich erst, als sie eine Schule für die Kinder und Jugendlichen auf der Station einrichtet.

Colm Meaney
Colm Meaney, geboren am 30. Mai 1953 in Dublin, Irland, spielt den Iren Miles Edward O'Brien. Colm Meaney hat bereits als professioneller Schauspieler beim "Irish National Theatre" mitgewirkt bevor er nach England ging, um für die BBC in der Produktion "Z Cars" mitzuwirken. Seit er in New York lebt hat er bereits in einigen Fernseh- und Filmproduktionen mitgespielt, darunter Filme wie "In einem fernen Land", "Die hard 2", "Dick Tracy" und "The commitments".
In den ersten Folgen von "StarTrek: The next generation" tauchte Colm Meaney bereits auf, allerdings als namenloses Gesicht im Hintergrund. Durch sein charismatisches Auftreten erhielt er schließlich eine noch relativ geringe Rolle als Transporter-Chief, erst ab der vierten Season konnte man mehr Einblick in das Leben von O'Brien bekommen. So war es schließlich nur ein kleiner Schritt, Colm Meaney mit einer Hauptrolle in der neuen Serie Gelegenheit zu geben, seine Qualitäten zu beweisen. Meaney sieht O'Brien gerne als "Helden der Normalbürger", der an Bord von DS9 das "normale" Familienleben repräsentiert, er ist kein furchtloser Held und Supermann. So war die Rolle des O'Brien auch in "The next generation" angelegt worden: O'Brien war der Charakter, über den man am ehesten Einblick in das Familienleben eines Starfleet-Angehörigen gewinnen konnte.