Die Schutzschilde
Die Schutzschilde sind gebündelte räumliche Verzerrungen, die ein abwehrendes Schwerkraftfeld erzeugen. Sie werden von einem Netz von Sendern erzeugt, die sich auf der Außenhülle des Schiffes befinden. Die Schutzschilde haben einen erheblichen Einfluß auf die Wirkungsweise des Warp-Antriebs. Keines der beiden Systeme kann mit voller Wirkung arbeiten, wenn beide Systeme in Betrieb sind. Wie die meisten Kraftfeld-Generatoren, erzeugt das Schutzschild-System ein lokal begrenztes Feld hochgebündelter räumlicher Verzerrungen, in dem ein hoch-wirksames Schwerkraftfeld aufrechterhalten wird.
Das Feld wird von einer Reihe gleicher Sendenetze geformt und ausgestrahlt, die sich an der Außenhaut des Raumschiffes befinden und so ein Schutzschild erzeugen, das sich der Form des Schiffes anpaßt. Dieses Schutzfeld ist sowohl gegen Einschläge subatomarer Partikel als auch gegen größere Objekte bei relativ niedrigeren Geschwindigkeiten äußerst wirkungsvoll. Wenn solch ein Einschlag auftritt, wird die Energie des Feldes an dieser Stelle konzentriert und so eine örtliche intensive Raumverzerrung erzeugt. Einfach ausgedrückt wird nichts anderes als ein umgekehrt arbeitendes Schwerkraftfeld aufgebaut. Wenn irgend etwas auf dieses Feld trifft, kehrt das System die Anziehungskraft in diesem Bereich um, und arbeitet der Kraft des z.B. abfliegenden Photonentorpedos entgegen. Für den Torpedo scheint es so, als ob er auf einen massiven Gegenstand treffen würde.